Tipps zur Auswahl der richtigen Skibrille

Freuen auch Sie sich schon bei der ersten Schneeflocke auf die alljährliche winterliche Pisten-Gaudi mit Skiern und Snowboard? Neben warmer Thermowäsche und guter Laune sollten Sie natürlich stets eine sichere und bewegungsfreundliche Ausrüstung im Gepäck haben. Dazu gehört zweifelsfrei neben einem Schutzhelm die Skibrille, die Ihre Augen u.a. vor Schmutz, Steinchen und Unfällen schützt und die Sichtverhältnisse beim Sport erheblich positiv beeinflusst. Wenn auf diesen Schutz verzichtet oder eine ungeeignete Brille gewählt wird, ist ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko vorprogrammiert.

Die Wahl der passenden Skibrille hängt von unterschiedlichen Bedürfnissen und Anforderungen beim Wintersport ab. Damit der Spaß auf der Piste nicht wortwörtlich ins Auge geht, bieten wir Ihnen hier ein paar praktische und sicherheitsorientierte Tipps vor dem Kauf.

Allgemein: Eine Skibrille schütz Ihre Augen, u.a. gegen Wind und Niederschlag. Außerdem ist UV-Schutz durch die erhöhte Reflexion des Lichtes in Schnee und Eis Pflicht. Ihre Skibrille passt perfekt, wenn sie rutschfrei und bequem sitzt und nichts drückt.

Sichtfeld: Viele Brillen verfügen über so genannte „sphärische“ Gläser, die sich nach außen wölben und so die Rundum-Sicht erweitern. Dieses periphere Sehen vergrößert zudem das Innenraumvolumen, wodurch Ihre Brille gleich noch besser belüftet wird – und das bedeutet, dass sie deutlich weniger beschlägt. Ein Sichtfeld von 160° ist hierbei optimal und viele Hersteller bieten bereits Panorama-Scheiben an. Tipp: Setzen Sie die Skibrille auf, strecken Sie Ihre Arme nach vorne und bewegen Sie sie langsam nach links und rechts. So ermitteln Sie Ihren Sichtradius.

Filter: Unterschiedlich farbige Brillengläser sind geeignet für verschiedene Pistenbedingungen und lassen Sie außerdem Kontraste deutlicher wahrnehmen. So eignen sich braune und graue Gläser für schönes Wetter. Bei greller Sonne sind jedoch eher verspiegelte Gläser zu empfehlen, die das Licht abblocken. Falls Sie einmal in schlechtes Wetter, Nebel oder Schneefall geraten, sollten Sie auf rote, rosane, orange oder gelbe Scheiben zurückgreifen. Diese helfen, auch bei diffuser Sicht nichts aus dem Blick zu verlieren und Kontraste scharf wahrzunehmen. Blaue Gläser sind gewissermaßen Allrounder, denn sie eignen sich für unterschiedliche Lichtverhältnisse. Leider bleibt bisher nichts anderes übrig, als die Gläser stets manuell an die Wetter- und Lichtbedingungen anzupassen. Allerding gibt es hier bereits Fortschritte, z.B. phototrope Brillen, die sich, je nach Lichtintensität, von selbst verdunkeln oder magnetische Brillenaufsätze, die sich mit einem Klick befestigen lassen.

Material: Verzichten Sie auf Gläser, die nicht aus splitter- und bruchsicherem Polycarbonat gefertigt wurden. Denn nur dieses Scheibenmaterial gewährleistet bei einem Unfall, dass keine Brillenteile in Ihr Auge gelangen. Bei doppelter Verglasung sind Sie zweifach geschützt und es entsteht auch weniger Feuchtigkeit im Brilleninnenraum, die zum Beschlagen führen kann. Wählen Sie außerdem einen Rahmen aus flexiblem Kunststoff und ein elastisches Band, das sich Ihrem Kopf und Helm problemlos anpasst. Weiche Polsterungen an Stellen mit Hautkontakt runden das optimale Tragegefühl hier ab. Vertrauen Sie beim Kauf auch auf die “TÜV” und “GS – Geprüfte Sicherheit” Siegel.

Lüftung: Egal, wie hochwertig das Gläsermaterial oder wie fein der Filter – wenn die Scheibe durch die Körperwärme beschlägt, sieht man nichts. Mehrere Gläserlagen, spezielle Anti-Fog-Beschichtungen oder auch eingebaute Ventilatoren können dies verhindern. Testen Sie, was Ihnen am meisten zusagt (z.B. können Ventilatorengeräusche irritieren).

Und mit Brille? Wer nicht auf Kontaktlinsen umsteigen mag oder kann, für den gibt es spezielle Skibrillen, die genügend Innenraumvolumen aufweisen, um problemlos eine Korrektionsbrille darunter zu tragen. Für wahre Sport-Freaks gibt es auch spezielle Brillen-Clips, die sich jedoch erst bei häufiger Nutzung rentieren.

Reinigung: Kommt einmal Schnee in die Brille, klopfen Sie diesen einfach aus. Reinigen Sie die Brille jedoch nie mit Ihrer Kleidung, sondern nutzen Sie dazu ein Brillenputztuch. Ebenfalls sollten Sie auch die Herstellerangaben zur Reinigung beachten, um Kratzer auf dem Glas zu vermeiden.

Kurz vor dem Pistenurlaub haben Sie keine Lust, noch etliche Geschäfte nach einem geeigneten Modell abzuklappern? Kein Problem – auch im Internet lassen sich heutzutage ganz bequem mit ein paar Klicks Skibrillen bestellen. Egal, ob klassisch, High-Tech oder stylish – bei Anbietern wie z.B. Mister Spex finden Sie eine große und stets hochwertige Auswahl an unterschiedlichen Marken, Preisklassen und frechen jungen Designs. Damit sind Sie bestens gewappnet für unvergesslichen Winter-Spaß!

Ähnliche Artikel