Skigymnastik – Verbesserung der Balance

Dass die Balance beim Skifahren eine wichtige Rolle spielt, wird kaum jemand bestreiten wollen. Dennoch wird die Balance bei der Vorbereitung auf den Skiurlaub meist vernachlässigt bzw. kommt einem gar nicht erst in den Sinn.

Wer Zuhause etwas Skigymnastik als Vorbereitung betreibt, sollte sich auch auf den Aspekt der Balance konzentrieren. Balance-Übungen gibt es viele und ein klein wenig Training kann hier viel bewirken. Zudem lassen sich auch ohne große körperliche Anstrengungen Trainingseffekte erzielen. In diesem Artikel möchte ich die Wichtigkeit der Balance für das Skifahren, sowie einige Übungen aufzeigen.

Grundlegende Übungen

Idealerweise besitzt man bereits ein Hilfsmittel, wie etwa einen Gymnastikball oder ein sog. Balance-Kissen bzw. eine Schaumstoffrolle. Andernfalls sind diese Trainings-Utensilien im Fachhandel oder im Internet (z.B. Gymnastikball Formular Fit bei Amazon* für 15 Euro oder Balance Kissen* für etwa 18 Euro) recht preiswert zu haben.

Wie bei jedem Training gilt, einfach anfangen und sich nach und nach langsam steigern. Steigerungen können bspw. darin bestehen, die Schwierigkeit in Bezug auf Oberfläche und Richtung zu erhöhen. Als Einsteiger kann auch eine nahe Wand als Stützhilfe benutzt werden, generell gilt jedoch, dass genügend Platz zu den umliegenden Wänden und Möbeln eingehalten werden sollte.

“Ein-Bein” Übung

Diese Übung kann wahlweise ohne Hilfsmittel oder als fortgeschrittene Übung auch mit einem Balance-Kissen ausgeführt werden. Dabei wird ein Bein zunächst angehoben, bis am Knie ein Winkel von 90 Grad erreicht ist. Zur Stabilisation können die Arme ausgestreckt und ein fester Punkt fixiert werden.

Das Standbein leicht durchbeugen, damit die Knöchel die Hauptarbeit leisten. Dies hat den Effekt, dass die schnell kontrahierenden Muskeln zum Einsatz kommen. Diese Position jeweils 30 Sekunden halten, dann das Bein wechseln.

Wer diese Übung mehrmals erfolgreich meistert, kann den Schwierigkeitsgrad langsam steigern, indem mit den Armen und dem gehobenen Beinen Kreisbewegungen ausgeführt werden. Je größer und schneller die Bewegung werden, desto schwieriger wird es auch, dass Gleichgewicht zu halten.

Schaumstoff-Rollen

Schaumstoff-Rollen gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Die Preise beginnen ab etwa 20 Euro*. Generell gilt, dass Balance-Übungen mit halbrunden Rollen einfacher sind als mit komplett runden Exemplaren.

Einfachste Übung für die Rollen: Einfach drauf stellen und für eine halbe Minute das Gleichgewicht halten. Wer dies erfolgreich schafft, der kann – sofern es sich um eine komplett runde Rolle handelt – die Vor- und Rückwärts-Bewegung trainieren.

Gymnastik-Ball

Die “Ein-Bein-Übung” kann selbstverständlich auch mit dem Gymnastik-Ball ausgeführt werden, ist jedoch nur etwas für weit Fortgeschrittene und sollte idealerweise nie allein ausgeführt werden! Besser ist es, sich langsam mit dem Ball vertraut zu mache:

Als Einstiegsübung reicht es aus, sich auf den Ball zu setzen und die Füße vom Boden etwas in die Luft zu heben. Wer noch nie auf solch einem Ball gesessen hat, der wird damit zunächst gut beschäftigt sein. Auch hier gilt, Position 30 Sekunden halten, dann wieder absetzen. Wer diese Übung gemeistert hat, der kann versuchen, sich auf den Ball zu knien und dabei langsam den Oberkörper aufrichten. Zu Anfang empfiehlt es sich, dabei von einem Partner stützen zu lassen.

Spielerische Gleichgewichtsübungen

Wer keine Lust auf herkömmliche Gymnastik hat, sich aber trotzdem auf den Skiurlaub vorbereiten möchte, der kann auf etwas spannendere Übungen zurückgreifen. Wer gerne Abends vor dem Fernseher ein paar Übungen machen möchte, für den dürfte das Wii Balance Board mit dem Spiel Wii Fit durchaus eine Überlegung wert sein. Das Balance Board besteht im wesentlichen aus mehreren Gewichtssensoren, die die Bewegung des Spielers registrieren. Spaßfaktor ist auf jeden Fall vorhanden, jedoch sind die Anschaffungskosten mit gut 80 Euro allein für das Balance Board inkl. Spiel recht hoch. Wer über keine Wii verfügt, muss mit mindestens weiteren 150 Euro rechnen.

Slacklining

Slacklining extrem

Slacklining extrem

Wer lieber im Freien unterwegs ist, für den dürfte das sogenannte Slacklining genau das richtige sein. Entstanden ist dieser neuartige Sport aus dem Balance-Training der Bergsteiger, hat sich jedoch in den letzten Jahren zu einem echtem Trendsport gemausert. Beim Slacklining wird ein breites Seil mittels einer Ratsche zwischen zwei Bäumen, Pfählen oder ähnlichem aufgespannt. Nun gilt es, sich möglichst lange auf dem gespannten Seil zu halten.

Fortgeschrittene vollführen hier wahre Kunststücke, wie beispielsweise dem Schwingen des Seils oder sogar Sprünge von einem Seil auf ein anderes. Wer Slacklining einmal ausprobieren möchte, bekommt Einsteiger-Sets* zu einem Preis von etwa 30 Euro. Wer kein Geld ausgeben möchte, sollte bei wärmeren Temperaturen im Park einfach mal nach einem Seil Ausschau halten und nett nachfragen.

Anmerkung:
* : Hierbei handelt es sich um Amazon.de-Partnerlinks.

Ähnliche Artikel