Fitness – wichtiges Kriterium beim Skifahren

Körperliche Fitness – wie bei anderen Sportarten auch, ist beim Skifahren die körperliche Fitness von gewisser Bedeutung. Besonders was die Vermeidung von Verletzungen angeht, ist eine gewisse körperliche Fitness als präventive Maßnahme sehr effektiv. Da beim Skifahren relativ einfach sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden und Skigebiete auch ein großes Unfallpotenzial bergen, sollte man auf alle Eventualitäten bestens vorbereitet sein. Die richtige Schutzausrüstung, wie z.B. ein Helm, gehört genauso dazu wie die körperliche Fitness.

Wer solche Sprünge ausführt, muss fit sein

Wie sollte man sich nun also auf einen Skiurlaub vorbereiten?
Möchte man wirklich zu 100% vorbereitet sein, so ist ein ausgewogenes Workout von Nöten. Damit sollte schon frühzeitig begonnen werden, da sich Kondition nicht von heute auf morgen aufbaut. Zu empfehlen sind spezielle Ski spezifische Übungen, da beim Skifahren Bewegungsabläufe ausgeführt werden, welche bei anderen Sportarten eher selten vorkommen. Eine Reihe von Übungen sind unter dem Menüpunkte Skigymnastik zu finden.

Doch auch Übungen, welche nicht direkt etwas mit den Bewegungsabläufen beim Skifahren zu tun haben, sollten in das Workout mit einbezogen werden. Einfach Lauftraining hält fit und stärkt die Muskeln in den Beinen, welche beim Skifahren besonders beansprucht werden. Ob nun draußen an der frischen Luft oder bequem im Wohnzimmer mit dem Heimtrainer – diese Wahl muss jeder für sich treffen.

Besondere Beachtung sollte dem Training der Oberschenkel zu Teil werden, da, wie bereits erwähnt, diese beim Skifahren stark beansprucht werden. Einer der besten und bekanntesten Übungen ist die „Ski-Simulation“. Dabei geht man soweit in die Hocke bis Ober- und Unterschenkel etwa einen 90° bilden. Nun beugt man sich mit dem Oberkörper über seine Beine und hält die Ellenbogen an die Knie. Diese Position halten, Pause machen und öfters wiederholen. Die Position die dabei eingenommen wird ist der beim Skifahren sehr ähnlich und ist damit für Skigymnastik sehr gut geeignet.

Eine weitere sinnvolle Übung ist die Kniebeuge. In der erweiterten Version benutzt man jedoch nicht beiden Beine, sondern steht nur auf einem Bein, während das andere Bein vom Körper weg und gestreckt in der Luft gehalten wird. Dabei eine Auf- und Abwärtsbewegung ausführen mit dem Bein in der Luft ausführen. Während den Kniebeugen das andere Bein stets in der Luft behalten und nicht absetzen. Wer nun noch etwas für seine koordinativen Fähigkeiten tun möchte, der schließt die Augen und versucht gerade stehen zu bleiben.

Mit den beschriebenen Übungen und etwas Ideenreichtum lässt sich einfach ein entsprechendes Training ausarbeiten, mit welchem man gut für den Skiurlaub gewappnet ist. Es bleibt aber zu beachten, dass ein Workout nicht die einzige sinnvolle Vorbereitung ist, auch die richtige Sporternährung hilft, den Körper gut vorzubereiten.

Weitere Informationen finden sich beispielsweise in unserem Artikel zum Thema Skigymnastik. Dort werden verschiedene Übungen vorgestellt, beispielsweise zur Verbesserung der Balance.

Ähnliche Artikel