Slalom Carver – Skitest 2011

Slalom Carver sind Skier mit einem sehr kleinen Carvig-Radius. Dieser liegt meist im Bereich von etwa 10 bis 12 Metern. Slalom-Carver haben einen recht hohen Flex-Index und damit einen recht hohen Härtegrad. Dies führt dazu, dass die Skier die Lenkimpulse des Fahrers direkt umsetzen und ein gutes Feedback geben. Dies bedeutet aber auch, dass die Slalom Carver wenig fehlerverzeihend sind. Slalom Carver sind für Anfänger nicht geeignet. Vielmehr eigenen sie sich für Fortgeschrittene, da Slalom Carver besonders bei hohen Geschwindigkeiten nicht einfach zu fahren sind. Wer die Carving-Technik jedoch gut beherrscht, der kann sehr enge Radien bei sehr hohen Geschwindigkeiten fahren.

Die folgende Auflistung zeigt die Ergebnisse der Skitests vom SkiMagazin und von PlanetSnow. Die Ergebnisse des WorldSkiTests und des Skitests von Alpin stehen derzeit noch aus und werden entsprechend ergänzt, sobald diese verfügbar sind. Unsere Einschätzung, beruhend auf den derzeit verfügbaren Tests, findet ihr ganz am Ende der Seite.

Übersicht der Ergebnisse

Erklärung: Beim SkiMagazin wird die jeweilige Wertung angezeigt. Beim PlanetSnow Test werden getestet Skier mit “o” gekennzeichnet, die nicht besonders erwähnt worden sind. Skier, die besonder erwähnt worden sind, werden mit dem jeweiligen Paragraphen gekennzeichnet, die Anmerkungen finden sich unterhalb der Tabelle.

Bezeichnung

Carving-Radius (m)
Länge (cm)
Alpin Skitest SkiMagazin planetSNOW WorldSkitest
Atomic D2 Race SL 11,5 – 165 5 Sterne o
Atomic Race ST 12,0 – 170 siehe I.
Blizzard RCS IQ 13,5 – 167 o
Blizzard SLR Magnesium IQ 13,5 – 167 5 Sterne siehe II.
Dynastar Omeglass TI 12,0 – 165 o
Elan SLX Waveflex 12,9 – 165 5 Sterne o
Fischer RC4 Superrace SC
Verfügbar bei: BOC (ca. 600€)


15,0 – 170 o
Fischer RC4 Worldcup SC Pro
Verfügbar bei: BOC (ca. 750€)
12,0 – 165 5 Sterne o
Head iSupershap
Verfügbar bei: BOC (ca. 700€)
12,1 – 170 o
Head Worldcup i.SL
Verfügbar bei: BOC (ca. 400€)
13,0 – 165 5 Sterne o
Kästle RX SL 13,0 – 166 4 Sterne o
Kneissl Red Star SC 12,5 – 166 o
Nordica Dobermann SL Pro 13,0 – 165 5 Sterne siehe III.
Rossignol Strato 70 Ti 11,0 – 165 o
Rossignol Radical 9SL WC Oversize 11,0 – 165 o
Salomon Equipe 3V 12,5 – 165 5 Sterne siehe IV.
Stöckli Laser SL 12,9 – 166 o
Völkl Racetiger SL Racing 13,1 – 165 siehe V.

I. Atomic Race ST

planetSnow: fehlerverzeihender und harmonisch abgestimmter Ski, der seine Stärken vor alle­m bei mittleren Radien hat

II. Blizzard SLR Magnesium IQ

planetSnow: liegt gut im Schnee, bietet guten Rebound, macht unheimlich viel Spaß

III. Nordica Dobermann SL Pro

planetSnow: harmonischer Gesamteindruck, kraftvolle Race-Qualitäten, punktet bei Beweglichkeit und Flexibilität

IV. Salomon Equipe 3V

planetSnow: vieleseitiger, komfortabler Ski, auch für etwas ruhige Fahrer geeignet, gut bei Turns und Radienwechseln

V. Völkl Racetiger SL Racing

planetSnow: erfüllt alle Erwartungen eines sportlichen Slalom Carvers, volles Potential wird bei hohen Geschwindigkeiten ausgeschöpft

Unsere Meinung

Beruhend auf den Testergebnissen, gibt es im Segment der Slalom-Carver kaum noch wirklich schlechte Skier. Ski-Anfänger werden bei den vorgestellten Modellen höchstwahrscheinlich kaum Unterschiede merken. Dies ist aber wenig von Interesse, da Slalom Carver nicht wirklich für Anfänger zu empfehlen sind. An dieser Stelle möchten wir auch keinen Sieger küren, sondern jeweils eine Empfehlung für verschiedene Fahrtypen angeben. Aufgrund der Spezialisierung der Skier in diesem Segment ist es nicht möglich, einen “Sieger” oder “besten Ski” zu küren. Vielmehr möchten wir diese Position aufteilen:

Für den gemäßigten Fahrer, der nicht nur schnell auf der Piste unterwegs ist und auch ein wenig Wert auf Komfort liegt, dürfte der Salomon Equipe 3V der richtige sein. Wer will, kann mit dem Ski schnell unterwegs sein, aber eben auch etwas gemütlicher. Der Ski wird sowohl von planetSki als auch vom SkiMagazin als besonders gut bewertet.

Zu einem guten Allrounder unter den Slalom Carvern gehört der Blizzard SLR Magnesium IQ. Wer keinen reinen Hochleistungssportler haben möchte, ist mit diesem Modell gut bedient. Der Ski schneidet in beiden Tests sehr gut ab.

Wer einen Ski mit Race-Qualitäten sucht, der ist mit dem Nordica Dobermann SL Pro gut bedient. Mit sehr guten Bewertungen von beiden Ski-Tests ausgezeichnet, entdeckt man das volle Potential dieses Skis erst bei  hohen Geschwindigkeiten.

Ihr seid anderer Meinung und könnt eine bessere Empfehlung abgeben? Dann diskutiert mit uns im Forum “Ski Test 2011″.

Ähnliche Artikel