Snowboard Movie: Red Bull – The Art of Flight

[Sponsored Post] Zwar geht es auf Ski-Devil.de eigentlich um das Thema Skifahren, aber der aktuelle Film vom Snowboard-Fahrer Travis Rice dürfte auch dem ein oder anderen Skifahrer zusagen.

Copyright Red Bull

Der Snowboard-Film soll weltweit am 7. September erscheinen und soll auf DVD und via iTunes erhältlich sein. Produziert wurde der Film von Quicksilver, Red Bull Media und Brain Farm. Quicksilver dürften den meisten Skifahrern ein Begriff. Das Red Bull Media House ist die neue “Media Division” von Red Bull, die Projekte wie “The Art of Flight” umsetzt. Bei Brain Farm handelt es sich um ein kleines Produktionshaus, welches sich auf die Luft-Kinematographie (Film-Aufnahmen aus dem Hubschrauber/Flugzeug) spezialisiert hat.

 

Copyright Red Bull

Der Trailer (siehe unten) versprüht eine Atmosphäre von viel Action gepaart mit einer Prise Reise-Doku. Der Film wurde an den verschiedensten (und entlegensten) Orten gedreht. Mit dabei sind exotische Orte wie das Darwin-Gebirge im chilenischen Patagonien oder das Tordrillo Gebirge in Alaska. Weiterhin wurde im Snake River Gebirge in Wyoming, in Aspen (Colorado), den Anden, in den British Columbia Kootenay Mountains, im Revelstoke und im Goat-Gebirge gedreht.

 

Wer derart anspruchsvolle Skigebiete befahren will, muss über entsprechend Können verfügen. Neben Travis Rice sind eine ganze Reihe weiterer Snowboard-Fahrer an der Produktion beteiligt. Dazu zählen John Jackson, Mark Landvik, Scotty Lago, Nicolas Müller, DCP, Jake Blauvelt, Pat Moore, Jeremy Jones, Mark McMorris und weitere. Hervorzuheben ist hier Mark McMorris, der erst 17 Jahre alt ist, und dem während der Dreharbeiten in Aspen ein Triple Cork 1440 gelungen ist. Der Trick gilt als einer der schwierigsten New School Moves. Dabei handelt es sich, wie die Zahl 1440 schon vermuten lässt um eine vierfache, seitliche Drehung, kombiniert mit drei inversen Manövern.

Der Trailer vermittelt einen guten Eindruck von der Qualität des Extem Sport Films und macht Lust auf mehr. Anschauen lohnt sich also:

Copyright Red Bull

Wer die Protagonisten einmal treffen möchte, der bekommt in den nächsten Wochen die Chance dazu. Vom 7. September an touren einige der Rider quer über den Globus um den Film zu promoten. Gestartet wird am 7. September zur Premiere in New York. Danach geht es weiter quer durch die USA. Aber auch Stationen in Europa und in Asien, wie etwa Seoul oder Tokio, sind mit von der Partie. In Deutschland macht die Crew leider nur in einer Stadt halt – nämlich in München. Weitere Stationen in Europa sind beispielsweise Wien, Innsbruck und Zürich. Der letzte Halt ist am 27. November in Moskau geplant.

 

User-Meinungen zum Artikel

Keine Comments bisher

Meinung abgebenAlle User-Meinungen anzeigen

Ähnliche Artikel