Umwandlung von Schnee

Die Umwandlung von Schnee ist maßgeblich an der Entstehung von Lawinen beteiligt. Dabei werden drei verschiedene Arten von Schneeumwandlung unterschieden, die in diesem Artikel kurz vorgestellt werden sollen.

Abbauende Umwandlung - diese bewirkt die Verdichtung und die Verfestigung der Schneedecke.

  • Ursachen:
  • Mechanischer Abbau durch Windeinflüsse
  • Verfilzung durch Temperatur
  • Umwandlung der Neuschneekristalle zu körnigem Altschnee
  • Phasen/Vorgang:
  • Verfilzung (zunächst Festigkeitsabnahme, gefährlich!)
  • Körnung (Festigkeit nimmt zu, günstige Schneeart)

Aufbauende Umwandlung – Festigkeitsabnahme und Entstehung von Hohlräumen. Es besteht erhöhte Lawinengefahr!

  • Ursachen:
  • Temperaturgefälle in der Schneedecke – Temperaturgefälle ist groß, wenn niedrige Außentemperatur und geringe Schneehöhe auch Schwimmschneebildung genannt
  • Phasen/Vorgang:
  • Runde Formen werden zu Kantigen – Kantige Formen bilden sog. hohle Becherkristalle

Schmelzumwandlung – Verringerung der Festigkeit der Schneedecke.

  • Ursachen:
  • Erwärmung der Kristalle auf 0° C, z.B. durch Sonneneinstrahlung/Regen
  • Phasen/Vorgang:
  • Porenräume zwischen Kristallen füllen sich mit Wasser – durch Schmelzen und wieder Gefrieren entsteht grobkörniger Sulzschnee

Ähnliche Artikel